Uwe Maack

„Rosenkrieg nach Paragrafen“ war die erste Aufführung der Deister Süntel-Bühne, die ich 2013 als Zuschauer besuchte. Ich war begeistert, was diese Theatergruppe auf die Beine stellt. Wie wohl die meisten Zuschauer hatte ich keinen blassen Schimmer, was alles dazugehört, um sein Publikum mit einem zweistündigen Stück zum Lachen zu bringen und zu begeistern.

Anfang 2014 sprach mich Brigitte Kolde an, ob ich nicht Lust hätte, beim nächsten Bühnenbau zu helfen. Zu dieser Zeit musste die Bühne noch in der Ziegenbuche auf- und abgebaut werden. Das hieß, Bühnen-, Kulissenteile und Requisiten schleppen und transportieren. Alles zusammenschrauben, tapezieren, aufstellen usw. Eine Menge Arbeit für die Theatergruppe und ihre freiwilligen Helfer.

Der Enthusiasmus der Theatergruppe für ihre Bühne ist ansteckend. Somit bin ich jetzt seit fast drei Jahren dabei. Unterdessen bin ich bei den Aufführungen für die Lichttechnik zuständig und helfe natürlich weiterhin gern beim Bühnenbau im neuen Theater.
Inzwischen weiß ich, dass einige Abende und Wochenende für Bühnenbau und Proben erforderlich sind, aber auch, wie viel Spaß es macht, Sie mit einem neuen Stück begeistern können.